Wie attraktiv ist die Post-Aktie?

Die Aktie der Deutschen Post gehört als Dax-Mitglied zur ersten Börsenliga, sorgt aber eher weniger oft für große Schlagzeilen. Der Bericht der F.A.Z. über die deutliche Steigerung des Briefportos ab Sommer hat dazu geführt, dass zum Wochenauftakt die „Aktie Gelb“ der Deutschen Post nun doch wieder mehr im Fokus der Investoren stand.

Eine Reihe von Analysten hatte sich anschließend zu der Aktie von Europas führenden Postdienstleister geäußert. Die Kaufempfehlungen wurden demnach größtenteils bekräftigt, viele gingen aber auch mit Senkungen des Kursziels einher. Wie attraktiv ist also im Augenblick der Einstieg bei der Post-Aktie wirklich?

Der Konzern ist einer der größten Arbeitgeber Deutschlands. Rund um den Globus beschäftigt er rund 520.000 Mitarbeiter in mehr als 220 Ländern und ist damit auch das größte Unternehmen Europas. Größe bedeutet aber nicht immer gleich auch Erfolg.

Porto-Erhöhung wäre wichtig

Der Konzern kämpft seit Jahren mit Veränderungen im internationalen Wettbewerb. Konzernchef Frank Appel versucht, Investoren unter anderem mit der Frühpensionierung von Beamten und drastischen Sparprogrammen zu beruhigen. Die nun in Aussicht stehende Portoerhöhung im Kerngeschäft könnte ebenfalls dazu beitragen. Aktienanalysten sehen diese Nachricht positiv.

Damian Brewer vom Analysehaus RBC schrieb zum Wochenauftakt, die Portoanhebung könne mit einem Plus von fast 29 Prozent erheblich höher ausfallen als die bisher festgesetzten 4,8 Prozent. Diese Anhebung könnte dem Rückgang des Briefaufkommens und den steigenden Lohnkosten entgegenwirken.

Share

You may also like...