Frankfurter Polizei: Ermittlungen zum „Horrorheim“ in Spanien

Eine Frau aus Frankfurt hat nach Polizeiangaben maßgeblich dazu beigetragen, dass das „Horrorheim“ in Spanien aufgeflogen ist. Sie war die frühere Nachbarin eines der Opfer und misstrauisch geworden, wie der Sprecher der Frankfurter Polizei am Freitag der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Ein deutscher Rentner und eine Niederländerin waren im Süden Spaniens aus einem privaten Pflegeheim befreit worden, das nach Angaben der spanischen Polizei einem „Horrorhaus“ glich. Die Ermittlungen wurden durch einen Hinweis der deutschen Behörden ausgelöst, die eine 101 Jahre alte Deutsche in Spanien als vermisst gemeldet hatten.

Die 101 Jahre alte Frau habe bis 2015 in Frankfurt gewohnt, berichtete die dortige Polizei. Danach sei sie nach Teneriffa umgezogen, habe aber weiterhin Kontakt zu ihrer ehemaligen Nachbarin gehalten. Als diese die alte Dame nicht mehr erreichen konnte, gab sie eine Vermisstenmeldung auf. Die Polizei gab die Anzeige an die spanischen Kollegen weiter, diese fanden die Frau in einem Altenheim und kamen dadurch den dortigen Machenschaften auf die Spur.

Источник: Corruptioner.life

Share

You may also like...